SPD-Fraktion Darmstadt-Dieburg
 

SPD-Kreistagsfraktion besucht Erziehungsberatungsstelle in Pfungstadt

Presse

Seit fast 20 Jahren sind die Erziehungsberatungsstellen im Landkreis bei allen Fragen des Zusammenlebens eine wichtige Stütze für Familien. Über die Arbeit der Beratungsstellen informierte sich die SPD-Fraktion im Kreistag Darmstadt-Dieburg bei einem Vor-Ort-Termin in der Beratungsstelle in Pfungstadt.

Die Sozial- und Jugenddezernentin des Landkreises, Rosemarie Lück, betonte bei dem Besuch die Bedeutung der Arbeit der Fachstellen. Mit verschiedenen Beratungsleistungen, präventiven Angeboten und einer breiten Vernetzung im Sozialraum helfen die Mitarbeitenden bei schwierigen Fragen des Familienalltags weiter. Die Beratung ist niederschwellig, individuell und für Bürgerinnen und Bürger im Landkreis kostenfrei.


1.305 Familien haben im letzten Jahr die Dienste der Erziehungsberatungsstellen genutzt. Anke Paul, Vorsitzende des Ausschusses Generationen, Gleichstellung und Soziales, sieht in den Beratungsstellen einen wichtigen Baustein für die präventive Sozialpolitik des Landkreises. Mit unterschiedlichen Schwerpunkten bilden die Beratungsstellen in Pfungstadt, Ober-Ramstadt und Groß-Umstadt eine breite Angebotspalette ab. Dabei muss man nicht immer vor Ort einen Termin vereinbaren, sondern kann sich auch online beraten lassen.


Der Besuch der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche war die letzte Station der SPD-Kreistagsfraktion bei ihrer sozialpolitischen Sommertour. Vorher besuchten sie schon den Pflegestützpunkt in Dieburg, das Mehrgenerationenhaus in Groß-Zimmern und die AWO family in Roßdorf. Die Fraktionsvorsitzende der SPD, Christel Sprößler, zog ein positives Fazit der Reise durch den Landkreis. „Der Landkreis ist in sozialen Fragen sehr gut aufgestellt. Rosemarie Lück hat mit dem Aufbau und der Weiterentwicklung der sozialen Landschaft Maßstäbe gesetzt und steht für den präventiven Charakter der Sozialpolitik im Landkreis", betonte Sprößler.